NEWSLETTER SENIORENARBEIT 03/2024

   

Nachfolgenden die Informationen zu Themen der Seniorenarbeit in der Region Landshut 

INFORMATION

Seniorenwegweiser „Älter werden in der Region“ - Neuauflage erschienen

Ab sofort kann die neu aufgelegte und aktualisierte Seniorenbroschüre „Älter werden in der Region“  wieder bei der Seniorenbeauftragten des Landkreises unter 0871 / 408 2116 oder per Mail an elisabeth.strasser@landkreis-landshut.de bestellt werden. Die Broschüre ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Landshut und bietet einen guten Überblick über alle Angebote, Anlaufstellen und Unterstützungsleistungen, die älteren Menschen in der Region ein aktives, selbstbestimmtes und im Notfall gut versorgtes Leben ermöglichen. Die Online-Ausgabe zum Einstellen auf der Gemeinde-Homepage finden Sie im Anhang.

FORTBILDUNG – NOCH WENIGE FREIE PLÄTZE

Juli 2024 - Qualifizierungskurs für Unterstützungsleistungen im Alltag im Landratsamt Landshut

Die meisten älteren Menschen wollen möglichst lange in ihrem vertrauten häuslichen Umfeld bleiben, ihren Alltag weitgehend selbstständig bewältigen und soziale Kontakte aufrechterhalten. Ein Schlüssel dazu können „Angebote zur Unterstützung im Alltag“ sein. Deshalb bietet das Landratsamt Landshut im Juli 2024 erneut eine Schulung für Helfende zur Erbringung von Leistungen gemäß § 45a SGB XI an. In 30 Stunden werden die Teilnehmenden dafür qualifiziert, pflegebedürftige Menschen als ehrenamtliche oder nichtehrenamtliche Helfende bei der Bewältigung des Alltags und der Haushaltsführung zu unterstützen. Für diese Unterstützungsleistung stellen die Pflegekassen den Betroffenen einen monatlichen Entlastungsbetrag von 125 Euro zur Verfügung. Die 4-tägige Schulung findet an folgenden Tagen im Landratsamt Landshut statt: 03./04./10./11. Juli 2024.

Anmeldungen nimmt die Seniorenbeauftragte des Landkreises Landshut bis zum 27.06.2023 entweder per Mail an elisabeth.strasser@landkreis-landshut.de oder telefonisch unter 0871 4082116 entgegen. Weitere Informationen zum Schulungsangebot finden Sie im Anhang.

FÖRDERUNG

Neufassung der SeLA-Förderung für seniorengerechte Quartierskonzepte - Jetzt auch Anschlussförderung möglich

Das StMAS hat eine Neufassung der Förderrichtlinie Selbstbestimmt Leben im Alter – SeLA erlassen. Sie ist zum 1. Juni 2024 in Kraft getreten und beinhaltet eine wesentliche Änderung zur Förderung seniorengerechter Quartierskonzepte: Finanz- und strukturschwache Gemeinden haben künftig die Möglichkeit, nach Ablauf der vierjährigen Anschubfinanzierung eine Anschlussförderung zu beantragen. Die Anschlussförderung beträgt bis zu 20.000 Euro pro Jahr und kann (jährlich) beantragt werden, solange die Zuwendungsvoraussetzungen fortbestehen. Die Förderung erfolgt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Antragsberechtigt sind sowohl neue Projekte, als auch bereits im Rahmen der SeLA geförderte Quartierskonzepte, die sich zum 1. Januar 2024 noch in der Förderphase befanden und die in einer finanzschwachen Gemeinde umgesetzt werden.

Die vollständige Neufassung der SeLA-Richtlinie ist im BayMBl veröffentlicht und kann unter hier eingesehen werden.

 

INFORMATION

Information, Austausch und Begegnung beim Marktplatz der Generationen am 06. Juli 2024 in Tiefenbach

Unter dem Motto „Miteinander leben und älter werden in Tiefenbach“ laden der Seniorenbeauftragte, die Quartiersmanagerin und der Seniorenbeirat der Gemeinde alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 06. Juli zum Marktplatz der Generationen in die Ortsmitte Tiefenbach ein. In der Zeit von 14:00-16:00 Uhr informieren die Nachbarschaftshilfe Tiefenbach, die Künstlergruppe Ast, der Jugendpfleger der Gemeinde, die Ulrich-Apotheke, die Hausärzte Tiefenbach, der Sportverein Tiefenbach (Reha-Sport und Sportprophylaxe), der VdK Vilsheim, die Koordinierungsstelle Demenz des Landkreises Landshut, die Seniorenbeauftragte des Landkreises Landshut und die katholische Kirchengemeinde über ihre Angebote. Zum Rahmenprogramm gehören u.a. eine Darbietung des Kinderchores Ast und Rundfahrten mit einer Rikscha. Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie im Anhang.

 

PRÄVENTION

„Ned mit mir“ – Musikkabarett zur Aufklärung über Trickbetrug auch im Landkreis Landshut möglich

„Lassen Sie sich nicht täuschen und lachen Sie dem Betrug ins Gesicht“ heißt es in einer Presseankündigung zum kabarettistischen Präventionsprogramm „Ned mit mir“, mit dem die Kabarettgröße Tom Bauer und Polizeiobermeister Rudolf Schmuderer seit einigen Monaten ebenso unterhaltsamen wie lehrreich über Schockanrufe, Enkeltrick und Internetbetrügereien aufklären. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das vom Kreisseniorenrat des Landkreises Dingolfing-Landau initiierte Programm zum Erfolgsschlager entwickelt und trägt seither sehr effektiv dazu bei, insbesondere ältere Menschen vor Betrügereien zu schützen. Gerade die Mischung aus Musik, Humor und fundierter Aufklärung tut hier ihre besondere Wirkung. Wer das Kabarett-Programm in seine Gemeinde holen will, findet im angehängten Flyer alle wichtigen Informationen zur Organisation und Durchführung dieser erfolgreichen Präventionsveranstaltung.

 

MITBESTIMMUNG

Region Landshut in der bayerischen Landesseniorenversammlung mit fünf Delegierten sehr gut vertreten

Um eine parteipolitisch neutrale, überkonfessionelle und organisierte Form der Mitbestimmung von älteren Menschen auf Landesebene zu ermöglichen, wurde im Herbst 2023 der neue bayerische Landesseniorenrat etabliert. Mittlerweile hat auch die bayerische Landesseniorenversammlung, die die eigentliche politische Arbeit leistet, ihre Arbeit aufgenommen. Inhaltlich soll es dabei v.a. um die Themenfelder „Daseinsvorsorge und Lebensqualität“, „Gesundheit und Pflege“ sowie „Mobilität und Sicherheit“ gehen. Die Region Landshut ist mit den Delegierten Johanna Fischer (Seniorenbeirätin Altdorf), Gisela Geppert (Seniorenbeirätin Essenbach), Ulrike Hüttl (Seniorenbeirätin Rottenburg a.L.), Jürgen Handschuch (Landshuter Netzwerk) und Franz Wölfl (Seniorenbeirat Landshut) sehr gut vertreten. Weitere Informationen zur Arbeit der Landesseniorenversammlung finden Sie hier.

 

BERATUNG

Sprechstunden für schwerhörige und gehörlose Menschen in der Region Landshut – Termine 2. Halbjahr 2024

Der Fachverband für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung e.V. bietet in Landshut auch im zweiten Halbjahr 2024 wieder Außensprechstunden an. In der Anlage finden Sie jeweils einen Flyer mit den Terminen von Mechthild Wagner, Beraterin für schwerhörige Menschen und von Stefanie Kurzendorfer, Beraterin für gehörlose Menschen. Weitere Informationen zum Beratungsangebot finden Sie unter www.blwg.de.

 

SAVE THE DATE

ImpulsNetzwerk Senioren am 25.09.2024 in Landshut – „Besser leben im Quartier“ - Fakten, Chancen und Potenziale

Vor dem Hintergrund des immer größer werdenden Interesses vieler Gemeinden in der Region Landshut am Thema „Seniorengerechtes Quartierskonzept“ soll es beim nächsten ImpulsNetzwerk Senioren am 25.09.2024 im Salzstadel in Landshut darum gehen, aus verschiedenen Perspektiven die Wirksamkeit dieses Instruments in den Blick zu nehmen, Einblick in die tägliche Praxis einer Quartiersmanagerin zu gewinnen und einen Werkzeugkoffer zur Umsetzung mit auf den Weg zu bekommen. Dazu hat die Steuergruppe Senioren der Region Landshut folgende Podiumsgäste eingeladen: Marianne Lieb (Quartiersmanagerin Tiefenbach), Franziska Willner (Quartiersmanagerin Buch am Erlbach), Max Kofler (Bürgermeister Eching), Alfred Holzner (Bürgermeister Rottenburg a.L.), Dr. Thomas Haslinger (2. Bürgermeister Landshut), Linda Preuß (Koordinierungsstelle Wohnen im Alter, München). Weitere Informationen folgen im nächsten Newsletter.

 

 

 

Zurück zur Übersicht

Feedback - Ihre Meinung interessiert uns!

E-Mail* Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!
Nickname* Ihr realer Name oder auch ein Fantasiename - ganz wie Sie möchten ...
Homepage Wenn Sie uns die URL Ihrer Homepage mitteilen, setzen wir automatisch einen Backlink für Sie!
Betreff*
Feedback* Teilen Sie uns Ihre Meinung zu dieser Seite mit!
E-Mail bei neuen Kommentaren
Sie erhalten bei neuen Kommentaren automatisch eine Mitteilung. Die Benachrichtigung lässt sich jederzeit wieder ausschalten.
 
2 mal 3  =  Bitte Ergebnis eintragen